Der Offline- und Onlinehandel rund um das Thema Tastaturen und CPU Fans.
Demo2

Aktionskupon

Fachliches Know-how
  1. Bedienungsanleitung
  2. Punkte zur Beachtung
  3. Unterschiede zwischen Ni-Cd, Ni-MH und Li-Ion
  4. Wie kann man unter "Memory Effekt" verstehen?
  5. Was kann man unter "smarten" Batterien verstehen?
  6. Kann ich jeden Akku verwenden?
  7. Neue Batterien sind nicht aufzuladen, was dann?
  8. Leistung der Batterie maximieren lassen
  9. Was kann man unter Spannung und Kapazität verstehen?
  10. Wie ist die Lebenserwartung Ihrer aufladbaren Batterie?
  11. Akkupflege: Wie behandle ich meinen Akku richtig?
Bedienungsanleitung

Neue Batterien bitte auf ihrem Entladungszustand einstellen, vor ihrem ersten Gebrauch bitte aufladen (ca. 12 Stunden). Nach Ihrer Bedingungsanleitung lassen die neuen Batterien 2-4 Mal aufladen und schließlich entladen, damit ihre maximale Kapazität zu erreichen ist.

Bei erster Aufladung zeigte es sich Ihr Ladegerät, dass die Aufladung nach 10 oder 15 Minuten beendet. Für die Aufladbaren Batterien entsteht diese Erscheinung am Anfang. Falls sie auftaucht, sind die Batterien lediglich vom Ladegerät zu entfernen und dann die Aufladungszyklen zu wiederholen.

Bitte auf volles Auf- und Entladen alle 2 oder 3 Mal wöchentlich aufpassen. Fall nicht so, verursacht die erhebliche Reduzierung der Lebenserwartung Ihrer Batterien (Nicht geeignet für die Li-Ion Batterien, da sie nicht zu pflegen braucht.).

Um Ihre Batterien zu entladen, lassen Sie Ihr Gerät in Betrieb bis die Batterie leer ist. Die Wiederaufladung Ihrer Batterien erfolgt dann wie in Ihrer Bedingungsanleitung.

Falls Sie Ihre Batterien langfristig nicht verwenden, sollten sie aus Ihrem Gerät entfernt und in einen trocknen, kühlen sowie sauberen Ort aufbewahrt werden.

Normalerweise werden die Batterien während ihrer Auf- und Entladungszyklen erwärmt.

Aufladbare Batterien können ihre Aufladung bei Nicht - Nutzung verlieren, deswegen ist die Wiederaufladung Ihrer Batterien nach einem langen Aufbewahren notwendig.

Punkte zur Beachtung

Bitte auf kurzschluss aufpassen.

Der Kurzschluss verursacht die Funktionsunfähigkeit Ihrer Batterien.

Bitte die Batterien nicht fallen lassen, werfen auseinander nehmen und nicht in das direkte Sonnenlicht legen. Es könnte die Funktionsunfähigkeit der Batterien verursachen.

Bitte Ihre Batterien nicht mit Wasser in Berührung bringen.

Bitte Ihre Batterien nicht mit Hitze in Berührung bringen. Ansonsten entsteht die Explosionsgefahr.

Unterschiede zwischen Ni-Cd, Ni-MH und Li-Ion

Die Batterien innerhalb Ihres Gerätes (Digitalkamera, Camcorder, Laptop, etc.) werden prinzipiell entweder aus Nickel Cadmium, Nickel Metal Hydrid, oder aus Lithium Ion hergestellt. Jede Batterie hat ihre einzigartige Eigenschaft in sich.

Die Ni-Cd und Ni-MH Batterien:

Die Hauptunterschiede zwischen den beiden sind folgendermaßen, dass die relativ neuere Ni-Cd Batterien höhere Energien als die Ni-MH offerieren. Nämlich, die Ni-MH Batterien verfügen ungefähr über die doppelte Kapazität als die Ni-Cd. Diese Innovation trägt zur Verlängerung der Betriebszeit von Batterien bei, ohne dass die Abmessung der Batterien zu vergrößern ist.

Einerseits sinkt das gesamte Gewicht Ihres Gerätes. Andererseits bieten die Ni-MH Batterien auch einen wesentlichen Vorteil an, nämlich: die Ni-Cd Batterien beschränken sich auf der so genannten "Memory Effekt" in sich, dagegen sind die Ni-MH Batterien in ihrer Verwendung frei von der oben genannten Effekt und brauchen schließlich wenigere Wartung.

Darüber hinaus sind die Ni-MH Batterien mehr umweltfreundlicher als die Ni-Cd, weswegen sie keine giftige sowie umweltschädliche Stoffe enthalten.

Die Li-Ion Batterien:

Die Li-Ion Batterien sind schnell unter uns akzeptiert und erzeugen zwar die gleiche Menge an Energien wie die Ni-MH Batterien, dennoch sind sie ungefähr 35% leichter als die Ni-MH Batterien. Für Ihre Geräte ist es wichtig, dass die Batterie in ihrer Verwendung das gesamte Gewicht Ihres Gerätes einigermaßen bestimmen kann.

Die Frage, warum sind die Li-Ion Batterien zurzeit unter uns so beliebt? Man kann diese Frage so formulieren. Die Li-Ion Batterien verfügen eigentlich nicht über die "Memory Effekt". Sie sind mehr umweltfreundlicher als die anderen. Und sie enthalten keine giftige Stoffe wie z, B: Cadmium oder Quecksilber.

Wie kann man unter "Memory Effekt" verstehen?

Die Ni-Cd Batterien im Vergleich mit den Ni-MH beschränkt sich auf der so genannten "Memory Effekt". Das heißt, falls die Ni-Cd Batterien vor der Wiederaufladung langfristig nicht voll zu entladen sind, sind sie allmählich nicht mehr voll aufzuladen. Ihr Kapazitätssollwert wird dadurch verringert.

Angenommen dessen, falls Ihre voll aufgeladenen Ni-Cd Batterien in der Verwendung lediglich 50% ihrer gesamten Kapazität zu benutzen wären, dann verlören die übrigen 50% der anderen Kapazität, die auf Dauer nicht mehr benutzt werden könnte! In diesem Falle bleiben die Batterien noch funktionsfähig, allerdings stehen uns nur die 50% der Kapazität zur Verfügung.

Die Ent- und Aufladungszyklen sind für die Ni-Cd Batterien mindestens 2 oder 3 Mal wöchentlich wiederholt auszuführen. Durch die dauerhafte Entfernung von dem Netzteil Ihres Gerätes und die langfristige Benutzung bis zur Funktionsunfähigkeit der Batterien sind die Ni-Cd Batterien zu entladen. Dies gewährleistet die nachhaltige Funktionsfähigkeit der Ni-Cd Batterien.

Was kann man unter "smarten" Batterien verstehen?

Die "smarten" Batterien verfügen über den mit "smarten" Chips unterstützten Innenspeicher, die die Kommunikationen mit den Geräten ermöglicht. Die Ausgangsspannung und Temperatur der Batterien werden besser kontrolliert und die Leistungsfähigkeit der Batterien überprüft.

Wegen verbesserter Leistungsfähigkeit zeigt sich die Betriebszeit der "smarten" Batterien 15% länger als die normalen Batterien. Außerdem befähigen die "smarten" Batterien den Computer festzustellen und schließlich zu berechnen, bis wann die "smarten" Batterien noch funktionsfähig bleiben, falls die "smarten" Batterien einer weiteren Aufladung bedürfen.

Kann ich jeden Akku verwenden?

Die Ni-Cd, Ni-MH und Li-Ion Batterien unterscheiden sich an und für sich voneinander. Sie sind in ihrer Verwendung nicht miteinander zu verwechseln.

Es sei denn, dass sich die Bedingungsanleitung Ihres Gerätes bereits deutlich vermittelt, dass jede Typen der aufladbaren Batterien für Ihr Gerät in der Verwendung jeweils geeignet sind.

Die Differenzierung zwischen den oben genannten 4 Batterien liegt darin, dass sie sich auf der technischen Grundlage unterschiedlichen Aufladungsmodus anpassen.

Anhand der Bedingungsanleitung Ihres Gerätes vergewissern Sie sich, welcher Typ der aufladbaren Batterien in der Verwendung für Ihr Gerät geeignet ist, ansonsten entstehen die technischen Störungen Ihres Gerätes.

Mithilfe Ihrer Untersuchungsergebnisse in unserer Website lassen Sie sich bitte diese technischen Fragen vergewissern, oder bei näheren Fragen wenden Sie sich bitte an uns.

Neue Batterien sind nicht aufzuladen, was dann?

Ihre neunen Batterien sind vor dem ersten Gebrauch auf Entladungszustand einzustellen und dann schließlich zu entladen.

Erwünscht kommt eine ganznächtliche Aufladung(ca. 12 Stunden) zustand. Anhand der Gebrauchsanweisung Ihres Gerätes sind Ihre Aufladbaren Batterien 2-3 Mal an Anfang zu entladen und aufzuladen, damit ihr maximaler Kapazitätssollwert erlangt werden kann.

Normalerweise tritt die Erwärmung Ihrer Batterien während der Ent- und Aufladungszyklen auf.

Unter normalen Bedingungen kann es sein, dass der Ladevorgang Ihrer neuen aufladbaren Batterien bei dem ersten Gebrauch unterbricht, obwohl sie noch nicht voll aufgeladen sind.

Hört Ihr Ladegerät vor Erreichung der maximalen Kapazität der Batterien gelegentlich mit dem zügigen Ladevorgang auf, ist die Verknüpfung zwischen den Batterien und Ihrem Gerät zu trennen und diese Verbindung wieder herzustellen.

Leistung der Batterie maximieren lassen

Es bleibt mehrere Optionen, mit denen Sie sich vergewissern, ob die Batterien ihre maximale Leistungsfähigkeit erreichen.

Beim ersten Gebrauch neuer Batterien sind sie zuerst komplett zu entladen und dann schließlich voll aufzuladen. Ferner sind die Ent- und Aufladungszyklen alle 2 oder 4 Wochen zu erwarten, damit ihre Batterien den Kapazitätssollwert erreichen.

Bei den kompletten Ent- und Aufladungszyklen ca. alle 2 oder 4 Wochen sind die Kapazitätsverluste Ihrer Batterien ausgeschlossen.

Die Li-Ion Batterien beschränken sich im Vergleich mit den Ni-Cd, Ni-MH Batterien nicht auf der "Memory Effekt".

Verschmutzte Batterien bitte mit Wattestäbchen und Alkohol reinigen. So erhöht sich die Funktionsfähigkeit Ihrer Batterien.

Der regelmäßige Gebrauch fördert die Funktionsstabilität Ihrer Batterien. Lassen Ihre Batterien bitte nicht ungenutzt in Ihrem Gerät. Alle 2 oder 3 Wochen ist ein Gebrauch der Batterien ist zu empfehlen.

Falls die Batterien einige Monate nicht verwendet werden, bitte die Batterien an einem trocknen, sauberen und kühlen Ort aufbewahren. Während einer langfristigen Aufbewahrung entladen sich die Ni-Cd, Ni-MH und Li-Ion Batterien selbst. Deswegen sind die Ent- und Aufladungszyklen, wie oben aufgeführt, durchzuführen. Bevor sie die Batterien das nächste Mal benutzen.

Für die Laptopbenutzer:

Damit der Kapazitätssollwert Ihrer Batterien erreicht werden kann, bitte vor dem Gebrauch Ihres Laptops auf den Hinweisen auf dem Powermanagement achten. Das Powermanagement fungiert hierzu wie eine Schaltung, nämlich, je mehr die Energie akkumuliert wird, umso funktionsfähiger ist der Computer.

Das ganze System des Powermanagements akkumuliert die Energie der Batterien durch die Entlastung des Prozessors und der Festplatten sowie durch die Umwandlung Ihres Computers in den Schlafmodus, wenn der Computer in unaktivem Zustand gerät.

Darüber hinaus bietet die Gebrauchsanweisung Ihres Computers auch die mit dem Powermanagement relevanten Hinweise an.

Was kann man unter Spannung und Kapazität verstehen?

Für die Akkus sind Spannung und Kapazität die zwei wichtigen Wertangaben. Die Spannung Ihrer neuen Batterien muss immer mit der Spannung Ihres alten Akkus übereinstimmen. Unsere Batterien verfügen teilweise über höhere Kapazitätswerte als die originalen Batterien Ihres Gerätes. Deswegen funktionieren diese Batterien länger und verursachen keine technischen Probleme.

Wie ist die Lebenserwartung Ihrer aufladbaren Batterie?

Die Lebenserwartung der aufladbaren Batterien bei normalen Bedingungen beträgt zwischen 500 und 800 Ent- und Aufladungszyklen. Deswegen ist eine Lebenserwartung von durchschnittlich 1.5 bis 3 Jahren zu erwarten. Wenn sich die Betriebszeit Ihrer Batterien erheblich verkürzt, kann es ein Hinweis darauf sein, dass die Batterien funktionsunfähig werden. Es ist notwendig, den alten Akku durch einen neuen zu ersetzen, solange Ihr Gerät funktionsfähig ist.

Akkupflege: Wie behandle ich meinen Akku richtig?
Zur Zeit finden Lithium-Ionen (Li-Ion), Nickel-Cadmium (NiCd) und Nickel-Metallhydrit (NiMH) Akkus Verwendung in unseren angebotenen Akkus. Dabei ist der Li-Ionen Akku der verbreitetste Akku, weil er die höchste Energiedichte, geringe Selbstentladung und keinen Memoryeffekt aufweist. Als Memoryeffekt bezeichnet man das schleichende Vergessen der Kapazität, welche nicht aus dem Akku entnommen wird. Somit kann der Li-Ionen Akku jederzeit wieder aufgeladen werden, ohne das der Akku vorher vollkommen entladen werden müssen.
Allerdings hat ein Li-Ionen Akku auch keine unbegrenzte Lebensdauer. Es lagern sich mit der Zeit Lithiumverbindungen auf der negativen Elektrode ab, dadurch haben die Li-Ionen Akkus nach dem Aufladen nicht mehr die volle Leistung. 
Ein weiterer Nachteil der Li-Ionen Akkus ist die Empfindlickeit gegenüber extremen Temperaturen. So sinkt bei niedriger Temperatur die verfügbare Kapazität, d.h. ein elektronisches betriebenes Gerät mit einem Li-Ionen Akku hat bei niedriger Temperatur eine verkürzte Betriebszeit.

Einige Tips zur richtigen Akkupflege:

  • Li-Ionen Akkus sollten vor dem ersten Gebrauch vollständig aufgeladen werden
  • Jeder Akku hat eine begrenzte Anzahl von Ladezyklen. Deshalb sollte ein Akku erst aufgeladen werden, wenn er fast entladen ist.
  • Li-Ionen Akkus sollten nicht unter Ihre Nennspannung entladen werden. Dieses könnte zur Beschädiging oder Zerstörung des Akkus führen. Aber alle im Handel erhältlichen technischen Geräte sollten sich vor einer Tiefentladung selbständig ausschalten.
  • Ebenso kann ein häufiges Überladen den Li-Ionen Akku schädigen.
  • Ein Aufladen des Li-Ionen Akkus sollte immer bei Zimmertemperatur erfolgen. Ein Laden des Akkus bei sehr niedrigen und sehr hohen Temperaturen kann zu einer Schädigung des Akkus führen.
  • Li-Ionen Akkus sollten immer geladen, kühl und trocken gelagert werden.
  • Ein nicht genutzter Li-Ionen Akku sollte spätestens nach 12 Monaten wieder geladen werden, um eine dauerhafte Schädigung zu vermeiden.
  • Eine Entsorgung sollte umweltgerecht erfolgen.

 

Aktionskupon einlösen
Zurück

Sitemap | URL List | RSS

Valid CSS!